Kann man mit Fluoxetin abnehmen?

Fluoxetin ist nicht nur als Antidepressivum, sondern auch zur Behandlung von Bulimie, Angst- und Zwangsstörungen zugelassen. Als Off Label Use wird Fluoxetin auch zum Abnehmen verwendet. Einige Patienten berichten davon das Fluoxetin das Hungergefühl unterdrücken kann. Offiziell wird Fluoxetin aber nicht gegen Übergewicht verordnet

Zuletzt geändert am: 16. April 2021
Teilen:
katharina-schmitt
Katharina Schmitt
FAQ über Fluoxetin:

Fluoxetin wird bei Depressionen und Angsstörungen verschrieben. Ist ein Patient übergewichtig kann das Medikament zeitgleich auch Heißhungerattacken reduzieren, welche oft Auslöser für das Übergewicht sind. 

 Fluoxetin wird adipösen und stark übergewichtigen Personen häufig Off-Label verschrieben, da dieser Wirkstoff den Appetit hemmt. Heißhungerattacken können ebenso gehemmt werden wie das Gefühl von großem Hunger.
Aus diesen Gründen hilft Fluoxetin fettleibigen Personen dabei, abzunehmen, sofern auf ausreichend Bewegung, eine gesunde ebenso wie kalorienreduzierte Ernährung geachtet wird.

 In Hinblick auf einen langfristigen Verlust an Gewicht herrschen unterschiedliche Meinungen vor. Klar ist jedoch, dass der Gewichtsverlust nur dann von längerer Dauer ist, wenn der Lebensstil drastisch geändert wird. Zudem ist es notwendig, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen und sportliche Aktivitäten regelmäßig in den Alltag einzubauen.

Nein. Fluoxetin ist verschreibungspflichtig und darf nur mit gültiger ärztlicher Verordnung erworben werden. Online stellt kein Arzt ein Rezept für Fluoxetin aus. 

HINWEISE

Fluoxetin wird nicht offiziell als Diätmittel verschrieben. Ärzte können alternative Appetitzügler verschreiben. Dies ist auch über eine Online Ferndiagnose möglich.

Alternativen:
Artikelübersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Fluoxetin Fotos:
    Fluoxetin als Diätpille?

    Anwendungsgebiete von Fluoxetin

     Der Wirkstoff Fluoxetin gehört der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer an, welche als SSRI bezeichnet werden.

    Diese Wirkstoffgruppe ist für die Behandlung von Depressionen und andere psychische Erkrankungen von großer Bedeutung. Obwohl dieser Wirkstoff zu den ältesten Vertretern der Wirkstoffgruppe Serotonin-Wiederaufnahmehemmer zählt, wird Fluoxetin auch heute noch erfolgreich als Antidepressiva und zur Behandlung von Bulimie eingesetzt.

     Fluoxetin wird als sogenanntes Off-Label Personen verschreiben, die adipös oder stark übergewichtig sind. Sollten bisherige Versuche abzunehmen nicht zum Erfolg geführt haben, kann der Haus- oder Facharzt Fluoxetin verschreiben. Gezielt nur gegen Übergewicht wird der Wirkstoff aber nicht verschrieben. Dafür eignen sich andere Appetitzügler.

     Der Off-Label-Use von Fluoxetin ist nicht generell verboten. Dieses Medikament wird häufig abweichend von der Zulassung durch die Arzneimittelbehörde verwendet, um Übergewichtigen das Abnehmen zu erleichtern.

    Es sei jedoch gesagt, dass es sich hierbei um kein Wundermittel handelt. Fluoxetin ist eine unterstützende Maßnahme, die mit einer Änderung des Lebensstils, Sport und einer kalorienarmen Ernährung kombiniert werden muss.

    Wirkungsmechanismus von Fluoxetin

    Was bewirkt Fluoxetin?

    Grund für diese Effekte ist, dass Fluoxetin Serotonin dabei hemmt, in den präsynaptischen Nervenzellen aufgenommen zu werden. Das Antidepressivum greift direkt in den Stoffwechsel des Gehirns ein. Im Gehirn werden Signale von den Neurotransmittern, also den Botenstoffen, zwischen den Nervenzellen übermittelt.

    Nachdem die Botenstoffe aus einer Nervenzelle ausgeschüttet werden, docken sie an den Rezeptoren an. Rezeptoren sind Bindungsstellen der Nachbarzellen. Auf diesem Wege kann ein Signal übermittelt werden. Die Neurotransmitter werden wieder von der ursprünglichen Zelle aufgenommen, um das Signal zu beenden.

    Personen, die an einer Depression leiden, weisen oftmals einen Mangel an Serotonin auf. Serotonin wird als Glückshormon bezeichnet. Fluoxetin verhindert, dass die ursprüngliche Zelle Serotonin aufnimmt. Folglich kann das Glückshormon seine angstlindernde und stimmungsaufhellende Wirkung länger entfalten.

    Fluoxetin kann sich ebenso wie Serotonin an eine Zielzelle binden. Zudem ist dieser Wirkstoff in der Lage, dieselbe Wirkung wie das Glückshormon zu vermitteln.

    Wirkungsdauer

    Der Wirkstoff gelangt über die Darmwand in den Blutkreislauf. Nach der Einnahme vergehen rund sechs Stunden, bis Fluoxetin seine maximale Konzentration erreicht. Der Wirkstoff gelangt über das Blut in die Leber. Dort erfolgt die Verstoffwechslung. Im Anschluss daran gelangt der Wirkstoff zum Gehirn und kann dort seine Wirkung entfalten. 

    Das Arzneimittel wartet mit einer langen Halbwertszeit zwischen vier und sechs Tagen auf, während der aktive Desmethylmetabolit Norfluoxetin eine noch längere Halbwertszeit von bis maximal 16 Tagen hat. Verglichen mit anderen Antidepressiva ist die Halbwertszeit sehr lang. Dies hat nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile.

    Die gewünschte Wirkungsweise stellt sich nach zwei bis drei Wochen nach dem Beginn der Therapie ein. Dieser Wirkstoff wird von CYP450-Isoenzymen metabolisiert.

    Fluoxetin Dosierung

     Fluoxetin kommt in Arzneimitteln als Fluoxetinhydrochlorid vor. Hierbei handelt es sich um ein kristallines Pulver, welches eine schlechte Wasserlöslichkeit aufweist. Das weiße Pulver ist in Form von Kapseln oder dispergierbaren Tabletten erhältlich.

    Pro Tag werden ein bis zwei Tabletten eingenommen. Die Einnahmezeit ist von den Mahlzeiten unabhängig und kann sowohl vorher als auch zwischendurch erfolgen. Sollte der Arzt eine hohe Dosis verschreiben, so empfiehlt sich die Einnahme über den Tag verteilt.

    Die individuell benötigte Dosierung sollte keinesfalls selbst gewählt werden, sondern durch einen Haus- oder Facharzt festgelegt werden.

    Nebenwirkungen von Fluoxetin

     Aufgrund der langen Wirk- und Verweildauer im Körper ist die Gefahr von Nebenwirkungen recht hoch. Selbst mehrere Tage nach dem Absetzen des Medikaments kann die Wirkung noch bis zu 16 Tage lang andauern.

    Häufige Nebenwirkungen:

    Neben Störungen des Magen-Darm-Traktes und zentralnervösen Beschwerden können auch andere Symptome häufig auftreten. Bei männlichen Patienten trat im Zuge der Fluoxetin-Einnahme häufig eine Störung der Sexualfunktion auf.

    Nicht so häufige Nebenwirkungen:
    Mögliche Nebenwirkungen in der Anfangsphase:

     In der Anfangsphase der Fluoxetin-Therapie können folgende psychische Probleme ausgelöst werden:

    • Angst
    • innere Unruhe
    • Denkstörungen
    • Verlangsamung der Gedankengänge
    • ständiges Grübeln
    • Schlafprobleme
    • Stimmungsschwankungen
    • Suizidgedanken
    • Selbstmordversuche.

     Aufgrund dieser Nebenwirkungen ist eine ärztliche Überwachung der Patienten speziell in den ersten Behandlungswochen unerlässlich.

    Wechselwirkungen:

    Beim Auftreten folgender Anzeichen oder Symptome ist ist gegebenenfalls eine Reduktion der Dosierung oder sogar eine Beendigung der Beh Wer nicht nur Fluoxetin, sondern auch andere Medikamente einnimmt, die zentral wirksam sind, sollte die Einnahme mit dem Arzt oder Apotheker absprechen.andlung notwendig.

    Wechselwirkungen können bei der gleichzeitigen Einnahme von Antidepressiva entstehen. Eine ärztliche Absprache ist erforderlich, wenn MAO-Hemmern und Präparaten, welche auf das Serotonin-System direkt einwirken, eingenommen werden.

    Hierzu zählen beispielsweise Tramadol, Trytophan und diverse Migräne-Mittel. Vorsicht ist auch bei den rezeptfreien Migräne-Präparaten Sumatriptan geboten, da das Serotonin-Syndrom ausgelöst werden kann, welches eine ärztliche Behandlung nötig macht.

    Ein Serotonin-Syndrom kann aufgrund der Anhäufung von Serotonin entstehen und auch durch zu viele Substanzen hervorgerufen werden, die dem Serotonin ähnlich sind.

    Fluoxetin wird in der Leber abgebaut. Da in diesem Organ jedoch auch andere Wirkstoffe abgebaut werden, können Wechselwirkungen entstehen.

    Die Gefahr von Wechselwirkungen ist bei gleichzeitiger Einnahme von Schlaf- und Beruhigungsmitteln groß.
    Speziell dann, wenn Beruhigungsmittel eingenommen werden, die zur Gruppe der Benzodiazepine zählen, ist das Risiko von Wechselwirkungen erhöht.

    Ebenso können Antiepileptika wie beispielsweise Phenytoin oder Carbamazepin Wechselwirkungen hervorrufen.

    Die zeitgleiche Einnahme von Wirkstoffen gegen Herzrhythmusstörungen wie beispielsweise Encainid oder Flecainid kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

    Vorsicht ist auch bei der gleichzeitigen Einnahme von Antidepressiva, Wirkstoffen gegen Bluthochdruck und Chemotherapeutika angesagt.

    Aufgrund der Leberbelastung sollte während der gesamten Einnahmedauer von Fluoxetin kein Alkohol getrunken werden.

    Werden Blutgerinnungshemmer gleichzeitig eingenommen, so ist eine verstärkte Gerinnungshemmung möglich, die das Risiko von Blutungen drastisch erhöht. Speziell zu Beginn der Therapie müssen die Blutgerinnungswerte engmaschig überprüft werden.

    Für wen ist Fluoxetin nicht geeignet?

    Für Kinder unter acht Jahren ist Fluoxetin ungeeignet. Wird dieses Präparat von Kindern ab dem achten Lebensjahr oder von Jugendlichen eingenommen, sollte ein Spezialist die Therapie überwachen. Grund hierfür ist, dass der Wirkstoff in dieser Altersklasse zu Selbstmordgedanken und einem Suizidversuch führen kann.

    Aufgrund der Beobachtung von Anomalien in der Kindesentwicklung sollten weder Schwangere noch stillende Mütter Fluoxetin einnehmen.

    Sollte eine Frau schwanger werden, so muss unverzüglich ein Arzt kontaktiert werden und es gilt, dieses Präparat abzusetzen. Die Absetzung sollte nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

    Personen, die auf Fluoxetin mit Unverträglichkeiten reagieren, sollten diesen Schlankmacher keinesfalls einnehmen.

    Fluoxetin
    NAWATO | shutterstock.com

    Wo kann man Fluoxetin kaufen?

    Ein Arzt stellt ein Rezept nur nach persönlichen Kontakt aus. Ferndiagnosen über das Internet sind nur für Appetitzügler wie Tenuate oder Alvalin aber nicht für Antidepressiva möglich. 

    Quellen:
    • Fluoxetin – Anwendung, Wirkung, Nebenwirkungen | Gelbe Liste
    • Fluoxetin zur Behandlung von Erwachsenen mit Übergewicht oder Adipositas | cochrane.org