Wo gibt es x112 Appetitzügler Tropfen?

Vor langer Zeit waren die appetitzügelnden x112 Tropfen sehr gefragt. Aufgrund starker Nebenwirkungen und einigen zu viel Missbrauchsfällen, wurde das Arzneimittel vom Markt genommen. Der Wirkstoff in den x112 TropfenCathin“ wird heute im deutlich modernen Medikament „Alvalin“ weiterhin verwendet. Im Artikel werden weitere Alternativen zu den x112 Tropfen genannt. 

Zuletzt geändert am: 16. November 2020
Teilen:
katharina-schmitt
Katharina Schmitt
FAQ über x112

Vor über einem Jahrzehnt dienten die x112 Tropfen, welche auch oft Antiadipositum X-112 genannt wurden, als effektive Appetitzügler. Der in den x112 Tropfen enthaltende Wirkstoff nannte sich: Norpseudoephedrin, welcher dann Cathin umbenannt worden ist. 

Die x112 Tropfen hemmten das Hungergefühl, das Schlafbedürfnis wurde gesenkt und sorgten für ein stimulierendes und aufputschendes Gefühl.

Es wurden 4 bis 8 Tropfen, 30 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen. Dies sollte im Idealfall nur morgens & mittags der Fall sein, da eine zu späte Einnahme zu Schlafstörungen führte. Alternativ wurde einmal täglich nach dem Frühstück direkt 8-12 Tropfen eingenommen. Die Behandlungsdauer umfasste in der Regel 4 bis 6 Wochen.

Ab einem BMI von über 30 konnten die X-112 Tropfen von Ärzten verschrieben werden. Heute wird die Alternative Alvalin, mit dem identischen Wirkstoff "Cathin" verschrieben. Die x112 Tropfen waren leider auch auf dem Schwarzmarkt sehr beliebt. 

Die beliebteste Alternative sind die Alvalin Tropfen, da diese den identischen Wirkstoff wie x112 enthalten. Außerdem dienen Mysimba, Regenon oder Tenuate als beliebte und häufig verschriebene Appetitzügler in Tablettenform.

HINWEISE

Cathinhaltige X112 Tropfen sind schon lange vom Markt genommen worden. Heutzutage verschreiben Ärzte die Alternative: „Alvalin“. Diese appetitzügelnden Tropfen, welche ebenfalls den Wirkstoff „Cathin“ enthalten, gibt es auch auf Ferndiagnose über das Internet. 

Alternative:
Artikelübersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    x112 Fotos:
    x112 Tropfen sind nicht mehr zugelassen

    Appetitzügler x112: Norpseudoephedrin

    Der Appetitzügler x112 basiert auf dem Wirkstoff Cathin. Cathin auch Norpseudoephedrin, Pseudenorephedrin oder β-Hydroxyamphetamin ist ein Alkaloid, gehört chemisch zu den Amphetaminen und zählt zu den Stimulantien. Der Wirkstoff wird aus den Blättern oder Zweigspitzen mit Blättern des Kathstrauches gewonnen. Der Kathstrauch ist hauptsächlich in den Hochlagen ostafrikanischer Länder verbreitet.

    Dieses Cathin-haltige Arzneimittel wurde als Anerektika, also Appetitzügler, verkauft. Der Wirkstoff ist rezeptflichtig und darf nur über eine gewisse Zeit von wenigen Wochen eingenommen werden. 

    Als Arzneimittel wurde X-112 vom europäischen Markt genommen. Es folgte eine Namensänderung. Nach dieser Namensänderung von N Norpseudoephedrin auf Cathin ist ein neues Medikament auf den Markt gekommen, nämlich die ALVALIN® Lösung. Der Wirkstoff Cathin des Kathstrauches steht sogar auf der Dopingliste des IOC. Der Grenzwert des Wirkstoffs Cathin des Kathstrauches liegt bei über 5 µg/ml im Urin. 

    Wirkung von Norpseudoephedrin

    Cathin ist eine andere Bezeichnung für den Wirkstoffstoff Norpseudoephedrin. Dies ist ein natürlicher Inhaltsstoff der Kath-Pflanze, auch Abessinischer Tee genannt. Cathin ist ein Indirektes Sympathomimetikum. Es wird der Teil des unbewussten Nervensystems berührt, der dem Körper die Alarmbereitschaft und Leistungsfähigkeit signalisiert. 

    Die Leistungsfähigkeit wird erhöht. Der Kreislauf wird angeregt, die Herztätigkeit wird verstärkt und der Blutdruck gesteigert. Im Gehirn wird ebenfalls eine vorübergehende Leistungssteigerung erzielt. Es wird signalisiert, dass man wach ist.

    Die Erscheinungen, wie Schlaf, Müdigkeit und Hunger werden vorübergehend unterdrückt. Durch die Aktivierung des Sympathikus wird die Anzahl der Botenstoffe aktiviert. Die Wirkung vollzieht sich hauptsächlich im Gehirn. Die Signalübertragung von einer Nervenzelle zur anderen wird erhöht. Dabei wird eine zusätzliche Hemmwirkung auf das appetitregulierende Zentrum im Gehirn ausgelöst.

    Vereinfacht ausgedrückt, werden vor allem drei Effekte ausgelöst: Das Hungergefühl wird gehemmt, das Schlafbedürfnis wird gesenkt und es wirkt zudem stimulierend und aufputschend

    alvalin-cathin-tropfen
    Was gibt es für Alternativen von 112?

    Alternative Appetitzügler mit Cathin

    Die wohl bekannteste Alternative sind die Alvalin Tropfen, welche der Wirkung von x112 Tropfen sehr stark ähneln. Kein Wunder, denn der Wirkstoff ist identisch. Nach einer Namensänderung des Wirkstoff’s Norpseudoephedrin auf Cathin, wurde Alvalin erfolgreich als Appetitzügler zugelassen.

    Der Grenzwert des Wirkstoffs Cathin des Kathstrauches liegt bei über 5 µg/ml im Urin. Der Wirkstoff Cathin steht außerdem auf der Dopingliste des IOC & Nada (Nationale Anti Doping Agentur Deutschland).

    Welcher Arzt verschreibt Cathin?

    Der Appetitzügler Alvalin mit dem Wirkstoff Cathin kann ab einem BMI von 30 oder 27 mit Begleiterkrankungen verschrieben werden. Da das Medikament als Lifestylearzneimittel eingestuft wird, kann es nicht von der Krankenkasse übernommen werden. 

    Das benötigte Privatrezept kann vom Hausarzt oder auch Facharzt ausgestellt werden. Doch auch über das Internet kann eine Ferndiagnose erfolgen um die Behandlung mit Cathin anzufragen. Somit entfällt der persönliche Arzttermin. 

    Wie werden Alvalin Tropfen eingenommen?

    Die Alvalin Tropfen werden wie auch x112 Tropfen etwa 30 Minuten vor der Einnahme eingenommen. Dabei können vier bis acht Tropfen sehr gezielt dosiert, eingenommen werden. Alternativ können Patienten auch acht bis zwölf Tropfen einmal am Tag zu sich nehmen. Zu spät Abends sollte die Anwendung allerdings nicht erfolgen, da sonst Schlafstörungen auftreten könnten. 

    Weitere Alternativen: Amfepramon Tabletten

    Aktuell sehr häufig verschriebene verschreibungspflichtige Appetitzügler enthalten den Wirkstoff Amfepramon. Darunter fällt der schnell wirkende Regenon oder die langsam wirkende Tenuate Retardtabletten. Auch diese Arzneimittel, welche „Amfepramon“ enthalten, können nur auf gültigen Rezept erworben werden. 

    Ein Rezept kann vom Hausarzt, Facharzt oder über das Internet via Ferndiagnose ausgestellt werden. Notwendig hierfür ist ein BMI von über 30 oder bei bestehenden Begleiterkrankungen ein BMI über 27. 

    Das absetzen von Amfepramon kann zu Entzugserscheinungen führen. Daher sollten Medikamente, welche Amfepramon enthalten, schleichend abgesetzt werden. Somit wird auch ein JoJo-Effekt verringert. 

    Amfepramon bewirkt:

    Im Idealfall wird der man den Wirkstoff die ersten Wochen nur 1 mal täglich, danach 2 mal täglich und am Ende der Diät maximal 3 mal täglich eingenommen. Somit wird auch zu schneller Gewöhnungseffekt verhindert.

    Tenuate Retard mit Langzeitwirkung

    Das aktuell bekannteste und am häufigsten verschriebene Amfepramon Mittel ist Tenuate Retard. Wie im Namen „Retard“ bereits verraten wird, wirkt der Appetitzügler langsam und schleichend.

    Die Wirkung hat einen Langzeiteffekt und es genügt eine Retardtablette täglich einzunehmen. Der Wirkstoff wird also über den gesamte Tag abgegeben und sorgt somit dauerhaft für eine leichte Appetitlosigkeit.

    Einnahme:

    Wann werden Appetitzügler verschrieben?

    Die unterstützende Behandlung erfolgt oft bei den Patienten, die auf andere geeignete gewichtsreduzierende Maßnahmen allein nicht reagiert haben.

    Sämtliche verschreibungspflichtige Arzneimittel, besonders welche die Wirkstoffe Cathin oder Amfepramon enthalten, dürfen nur kurzfristig angewendet werden. Länger als 12 Wochen sollten Appetitzügler nicht eingenommen werden. Artikelempfehlung: Ab wann darf man Appetitzügler kaufen

    Vom Missbrauch der Appetitzügler wird dringend abgeraten. Auch die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen kann beeinträchtigt werden. Auf Alkoholkonsum sollte während der Einnahme verzichtet werden. 

    Nebenwirkungen beachten

    Nebenwirkungen von x112 & Cathin

    Die häufigsten Nebenwirkungen von Appetitzügler Tropfen, welche Cathin enthalten, sind:

    • Nervosität, Schlafstörungen & Erregung
    • Spannungsgefühle
    • Erhöhte Reizbarkeit &Konzentrationsstörungen
    • Bluthochdruck & Pulsbeschleunigung
    • Herzrhythmusstörungen & Herzschmerzen
    • Persönlichkeitsveränderungen

    Risiken bei längerer Einnahme:

    In einer epidemiologischen Studie sind Hinweise hervorgegangen, dass Appetitzügler ein Risikofaktor für die Entstehung von Lungenhochdruck sind. Auch eine beeinflussende Wirkung auf das zentrale Nervensystem sind bemerkt  vorhanden.

    Bei längerer Anwendung kann es zu einer Gewöhnung, Abhängigkeit und zu Entzugserscheinungen kommen. In Abhängigkeit vom Gesundheitszustand bei Übergewichtigen sollten Diätpillen immer unter ärztlicher Kontrolle eingenommen werden. 

    x112 Alternative: Alvalin auf Ferndiagnose

    Nach dem x112 Tropfen nicht mehr verfügbar sind, werden die Alvalin Tropfen mit identischen Wirkstoff (Cathin) von Ärzten verschreiben. Die Verschreibung ist auch via Ferndiagnose über das Internet möglich. 

    Quellen: