Was ist die Nulldiät (Wasserfasten)?

Die Null Diät ist ein radikales Konzept zur Gewichtsreduktion, bei dem, wie der Name schon ahnen lässt, keine feste Nahrung, sondern nur Flüssigkeit aufgenommen wird. Wasserfasten kann zur schnellen Gewichtsabnahme genutzt werden, hat allerdings bei ungesunden Menschen auch gesundheitliche Risiken. Beliebt ist das Konzept bei Menschen, die ohne aufwändige Pläne schnell und möglichst viel abnehmen möchten. Das Hungergefühl nimmt im Laufe der Zeit immer stärker ab.

Zuletzt geändert am: 7. Oktober 2020
Teilen:
katharina-schmitt
Katharina Schmitt
FAQ über Wasserfasten

Beim Wasserfasten (Nulldiät) ist keine feste Nahrung erlaubt. Es ist somit nur Wasser und andere Getränke ohne Kalorien erlaubt. 

Anfänger sollten mit 3 bis maximal 5 Tage Wasserfasten beginnen. Wer dies ohne weiteres überstanden hat, kann nach einer Pause erneut 10 oder 30 Tage probieren.

Ganze 100 Tage sollten nur in ärztlicher Aufsicht und ausreichend Nahrungsergänzungsmittel durchgeführt werden. 

Teilweise ist beim Wasserfasten ist ein Jo-Jo-Effekt möglich. Wer nach dem Fasten wieder in alte Gewohnheiten verfällt, hat immer einen Jo-Jo-Effekt. Bei längeren Zeiträumen ist ist der Effekt allerdings geringer. Auch wenn ein abwechselndes Konzept von ein Tag mit Nahrung und wieder ein Tag ohne Nahrung angewendet wird, ist ein Jo-Jo-Effekt unwahrscheinlich. 

Fasten kann gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Die Ruhe für den Magen-Darm Bereich kann auch bei Krankheiten hilfreich sein. Wer gesundheitliche Einschränkungen hat, sollte das Vorhaben allerdings mit einem Arzt besprechen. Auch Diabetiker sollten die Diät vorher ärztlich abklären.

Man mag denken dass man beim Wasserfasten besonders großen Hunger hat und die Nulldiät von Tag zu Tag schwieriger wird. Dieser Glaube ist allerdings falsch. Nach wenigen Tagen gewöhnt sich der Körper an den Zustand und die Heißhungerattacken verschwinden. Menschen berichten oft davon mehr Zeit und bessere Konzentration für andere wichtige Dinge zu haben. Entscheidend hierbei ist allerdings auch ausreichend Ablenkung im Alltag.

Vorteile

Nachteile

Artikelübersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Konzept der Nulldiät

    Wie funktionieret Wasserfasten?

    Das Konzept der der Nulldiät ist schnell erklärt: Der Körper wird entgiftet, dem Darm wird eine Pause gegönnt und Kalorien werden auf Null gesetzt. Somit findet neben dem Fettverlust auch Muskelverlust statt. Wem dies bewusst ist, der kann mit dem Konzept der Nulldiät dennoch große Erfolge erzielen und sehr viel Gewicht in kürzester Zeit verlieren. 

    Solch eine Nulldiät kann sehr erfolgreich sein, doch ein übertreiben mit der Nahrungsaufnahme nach Beenden der Fastenzeit kann auch zu einem starken JoJo Effekt führen. Die Diät erfordert viel Disziplin, das Hungergefühl wird allerdings von Tag zu Tag geringer. Besonders der zweite und dritte Tag gilt als schwierige Hürde. Am vierten und fünften Tag berichte viele Anwender davon fasst gar kein Hungergefühl mehr verspürt zu haben. 

    Ratsam ist ausreichend Ablenkung durch Arbeit, Hobby & Sport. Wer Leistungssport betreibt sollte seine Grenzen allerdings kennen. Zu wenig Kalorien in Kombination mit Höchstleistung können zu gefährlichen Ausfallerscheinungen führen. 

    Dauer von Wasserfasten

    Wie lange nichts gegessen wird, ist unterschiedlich. Es gibt Konzepte die gehen 3 bis 5  Tage, manche 10 bis 30 Tage, andere sogar bis zu 100 Tage. Letzteres sollte nur unter ständiger ärztlicher Aufsicht erfolgen. Bei mehr als 5 Tagen sollten bereits Nahrungsergänzungsmittel  zugeführt werden um Mangelerscheinungen zu vermeiden. Bei über 30 Tagen sollte ein Arzt die Diät kontrollieren und bei Mangelerscheinungen sofort ein ärztlicher Rat eingeholt werden. 

    Anfänger können Wasserfasten für drei Tage probieren. Hat dies gut funktioniert, kann eine Woche später 5 Tage gefastet werden. 

    Nulldiät Regeln

    Was ist erlaubt?

    Bei der Null Diät ist ausschließlich das Trinken von kalorienarmen Flüssigkeiten wie etwa Wasser oder ungesüßter Tees erlaubt. Gegebenenfalls können aber auch Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

    Empfehlenswert:

    • Salz
    • Natrium & Elektrolyte 
    • Vitamin B & C
    • Magnesium & Zink
    Wasserfasten Verbote

    Was ist verboten?

    Bei der Null Diät ist jegliche Aufnahme von fester Nahrung und auch das Trinken von kalorienreichen Flüssigkeiten verboten. Somit sind auch Säfte oder Smoothies verboten. Selbstverständlich sind auch gezuckerte Kaugummis oder Traubenzucker gänzlich verboten.

    Gesüßte Light oder Zero Getränke sollten vermieden werden, sind allerdings nicht grundsätzlich verboten. Auch schwarzer Kaffee ist erlaubt, sollte allerdings nicht in großen Mengen konsumiert werden. 

    Vorteile von Wasserfasten

    Wer sich fürs Wasserfasten entscheidet, tut dies in erster Linie um schnell abzunehmen.

    Das Konzept hält auch was es verspricht. Natürlich wird zuerst Wasser und Muskelmasse abgebaut, doch auch die Fett-Depots werden geleert. Auch wenn dies vielleicht erst einmal unglaubwürdig klingt, wird bei dieser Diät mit der Zeit außerdem der Appetit verringert, da der Magen schrumpft und der Blutzuckerspiegel beruhigt wird.

    Zudem erhöht sich durch den Verzicht auf feste Nahrung auch die Verfügbarkeit der Aminosäure Tryptophan und das Glückshormon Serotonin kann besser synthetisiert werden. Auch auf die Konzentration kann sich die Nulldiät positiv auswirken. Einige Menschen berichten davon das sich ohne ständiger Nahrungsaufnahme deutlich besser konzentrieren werden kann.

    Des Weiteren können wie bei jeder Form des Fastens der Körper entschlackt – die Niere und die Leber entlastet – und somit generell positive Auswirkungen auf die Gesundheit erzielt werden.

    Langfristig ist Wasserfasten eine einmalige Lebenserfahrung welche auch oft das Verhältnis zur  Ernährung für immer entscheidend verändern kann. Die Belohnung nach langen Verzicht wird von vielen Anwendern als einmaliges Glücksgefühl beschrieben, welches vorher so noch nie verspürt worden ist. 

    Studien zeigen, dass der zeitweilige Verzicht auf Nahrung sogar zu einer höheren Lebenserwartung führen kann. [Quelle]

    Nachteile von Wasserfasten

    Da bei der Null Diät (Wasserfasten) überhaupt keine feste Nahrung aufgenommen wird, führt es ohne die Zufuhr von Nahrungsergänzungsmittel und bei längerer Anwendung zwangsläufig zu Mangelerscheinungen und folglich zu Gesundheitsschädigungen.

    Auch der Jo-Jo-Effekt ist vorprogrammiert, wenn danach wieder wie gewohnt gegessen wird. Teilweise kann danach sogar mehr Gewicht aufgebaut werden, da viele Personen die Woche nach dem Fasten deutlich mehr Kalorien als üblich konsumieren. Um dies zu vermeiden ist viel Disziplin erforderlich. 

    Da der Stoffwechsel bei der Diät umgestellt wird, wird auch der Grundumsatz verringert, wodurch es selbst bei geringerer Nahrungsaufnahme als vor Beginn des Nahrungsverzichts zu einer Gewichtszunahme kommen kann.

    Die Umstellung auf den Hungerstoffwechsel führt aber auch zu Nebenwirkungen wie Schwächegefühlen und Konzentrationsstörungen. Dies kann, muss aber nicht auftreten. 

    Für wen ist die Nulldiät geeignet?

    Die Diät eignet sich nur für gesunde und erwachsene Menschen.

    Es ist ratsam vor Beginn des Nahrungsverzichts einen Arzt aufzusuchen und die Blutwerte regelmäßig kontrollieren zu lassen. Sollten Anwender sich allerdings gesund und fit fühlen, spricht nichts gegen einen sofortigen Start der Nulldiät. Kommt es zu starken Schwindelattacken sollte ein Arzt aufgesucht werden und notfalls mittels Nahrungsaufnahme die Diät abgebrochen werden. Diabetiker sollten grundsätzlich einen Arzt aufsuchen bevor eine Diät begonnen wird. 

    Für wen ist Wasserfasten nicht geeignet?

    Das Konzept sollte aufgrund der Unterversorgung an Vital- und Nährstoffen keinesfalls von schwangeren und stillenden Frauen oder Kindern und Jugendlichen, die sich noch im Wachstum befinden, angewandt werden.

    Auch bei bestehenden Erkrankungen und der Einnahme von Medikamenten ist Vorsicht angebracht. Ebenso können die Nebenwirkungen bei bestimmten Berufen sehr gefährlich sein oder sich negativ auf die Leistung ausüben, weshalb die Diät auch für viele handwerklich Berufstätige ungeeignet sein kann.

    Video über Wasserfaten

    FAZIT & MEINUNG

    Fazit Meinung über Wasserfasten

    Der Verzicht auf Nahrung führt unweigerlich zum Gewichtsverlust, das Konzept sollte jedoch nicht zu lange (ohne ärztlicher Aufsicht) angewandt werden. Wem bewusst ist das auch Muskeln abgebaut werden können, der kann mit einer Nulldiät große Erfolge erzielen und innerhalb kürzester Zeit viel Gewicht verlieren. 

    Empfehlung: Anfänger können es mit 3 Tage probieren. Fortgeschrittene mit 5 – 7 Tage. Profis mit 14 bis 30 Tage. 

    Außerdem empfiehlt es sich, die Nahrungsaufnahme nach Beendigung der Diät nur langsam zu steigern, um einen Jo-Jo-Effekt zu verhindern. Aber auch die möglichen negativen Auswirkungen dürfen nicht unterschätzt werden. Daher sollte bei über 3 Tage Wasserfasten auf eine Nahrungsergänzung geachtet werden.

    Wer sich für die Null Diät entscheidet, sollte in einer guten gesundheitlichen Verfassung sein und das Vorhaben mit Bedacht angehen. Idealerweise sollte folgende Mikronährstoffe in Tabletten oder Pulverform zu sich genommen werden:

    • Vitamin C & B
    • Magnesium & Calcium
    • Elektrolyte
    • Salz
    Quellen:
    • Wasserfasten: So macht man es richtig | Gesundheit – HNA
    • Alan Goldhamer, dc: Water Fasting—The Clinical Effectiveness of Rebooting Your Body – NCBI
    • Water Fasting: Benefits and Dangers – Healthline
    • Easy Water Fasting Tips from a Guy Who Learned the Hard Way – theunconventionalroute.com
    • Thoughts from my 7 Day Water Fast — And my Frenzy Refeed – medium.com