Fatburner – Was können sie wirklich?

Die Fettverbrennung einfach durch den Verzehr der richtigen Lebensmittel anzukurbeln, davon träumen viele Menschen. Fatburner versprechen ein müheloses Abnehmen, ohne Diäten oder Sportprogramme. Durch sie soll nämlich der Stoffwechsel so angeregt werden, dass der Grundumsatz erhöht und der Gewichtsverlust folglich erleichtert wird. Allerdings funktionieren Fatburner nur ergänzend zu einer richtigen Ernährung und ausreichender sportlicher Betätigung.

Sie können zum Beispiel anregend wirken und somit die Leistung und das Ausdauervermögen steigern oder aber zu einem erhöhten Schweißausfluss führen.

active-t5-plusBeispiel Fatburner im Detail:

Active T5 Plus

Active T5 Plus ist einer der stärksten thermogenetischen Fatburner mit Koffein und Vitamin B6. Active T5 Plus kann Ihren Energiespiegel steigern, das Hungergefühl unterdrücken und den Stoffwechsel beschleunigen.

Inhaltsstoffe pro Portion: Koffein 200mg, Capsium 100mg, Vitamin B6 2,8mg, L-Tyrosin 200mg, L-Carnitin 200mg, L-Tryptophan 100mg, Citrus Aurantium 100mg, Grüner Tee Extrakt 400mg, Naringin Extrakt 100mg, Chromium 100 mg

>>> Active T5 Plus online bestellen

 

Was genau sind eigentlich Fatburner?

 

Als Fatburner werden natürliche oder synthetisch hergestellte Substanzen bezeichnet, die die körpereigne Fettverbrennung fördern sollen.

Dies soll durch die Veränderung des Stoffwechsels, durch das Erhöhen der Körpertemperatur, die Steigerung der Aktivität oder durch eine stärkere Fettausscheidung erreicht werden.

Es gibt sowohl natürliche Fettverbrenner wie etwa Koffein und Grüner Tee aber auch künstliche Fatburner, die sowohl aus natürlichen, als auch aus synthetischen Stoffen hergestellt werden und als Pulver, Flüssigkeit oder in Tablettenform erhältlich sind. Nicht selten beinhalten künstliche Fatburner jedoch auch illegale Substanzen oder Stoffe, die in Deutschland rechtlich eingeschränkt sind.

Wirkung und Risiken von Fatburner

 

Grüner Tee, Koffein, Magnesium, Vitamin C, Linolsäure, Seetang und L-Carnitin zählen zu den bekanntesten natürlichen Fettverbrennern, wobei die Wirkung nur bei den ersten zwei wissenschaftlich belegt ist. Hierbei handelt es sich um natürliche und legale Substanzen, eine Überdosierung kann dennoch gefährlich sein.

Etwas riskanter (bei nicht planmäßiger Einnahme) sind künstlich hergestellte und / oder illegale Fettverbrenner. Fettverbrenner kurbeln alles etwas an und steigern die Motivation, etwas zu tun, dennoch ist auch ein eigener Wille notwendig, um von ihnen profitieren zu können.

Außerdem kann schnell ein Gewöhnungseffekt auftreten, da der Körper sich mit der Zeit an die zusätzlich exogen zugeführte Energie gewöhnt und folglich immer höhere Dosen benötigt. Und genau aus diesem Grund können selbst natürliche Fatburner gefährlich werden, da auch hier eine Überdosierung Risiken mit sich bringt. Die geplante und empfohlene Einnahme sollte nicht überschritten werden.

Die meisten Menschen haben wohl schon einmal in ihrem Leben zu viel Kaffee getrunken und dann unter Symptomen wie Herzrasen, Zittern oder Konzentrationsverlust gelitten. In extremen Fällen kommt es sogar zu Übelkeit und Erbrechen.

Wer also nicht im Bett statt auf dem Laufband landen möchte, sollte vorsichtig mit den Fatburner umgehen. Ähnlich verhält es sich zum Beispiel auch mich appetitmindernden Fatburnern. Wenn sie funktionieren und der Hunger ausbleibt, folgen die Heißhungerattacken, sobald ihre Wirkung nachlässt. Fettverbrenner können also eine Hilfe sein, jedoch bei falscher Anwendung auch das Gegenteil des eigentlichen Ziels bewirken.

Natürlich gibt es auch illegale Fatburner wie etwa Mischungen aus Ephedrin, Aspirin und Koffein. Diese sind zweifellos gefährlich und sollten am besten nie eingesetzt werden. Solche Mittel können bleibende Schäden hinterlassen und sind nicht grundlos verboten. Es ist es wirklich nicht Wert, die Gesundheit ernsthaft aufs Spiel zu setzten, nur um ein paar Kalorien mehr zu verbrennen.

Viel sinnvoller und auch günstiger ist es, zu lernen, sich selbst zu motivieren und eine eventuelle Einnahme von Fatburnern als Finale einer Diät für ein paar Wochen in Erwägung zu ziehen. So bleiben die Folgen im Rahmen, der Gewöhnungseffekt setzt gar nicht erst ein und man hat stets einen Ass im Ärmel, falls die Verzweiflung groß ist und man kurz davor ist, die Diät aufzugeben.

 

Expertentipp:

Es wird dringend abgeraten Fatburner miteinander zu kombinieren, da dann vor allem die Menge an Koffein und entwässerndere Wirkstoffe gefährlich werden könnten. Wenn man einen Fatburner nehmen möchte, sollte man sich für einen entscheiden und diesen auch für die empfehelnde Dauer einnehmen.

Nichts ist ineffektiver als das ständige einnehmen und absetzen eines Fatburners. Entweder zieht man es kontinuierlich durch oder lässt solche Hilfen ganz sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.