Ketogene Diät – Erfahrungen & Meinungen

Mit diesen Artikel möchten wir über die Erfahrungen mit der Ketogene Diät sprechen. Haben Sie selbst Erfahrung gemacht? Berichten Sie uns davon (ganz unten).

Zu den bekanntesten Ketogenen Diäten, die es mittlerweile seit über 40 Jahren gibt, zählt unter anderem die Atkins Diät.

Wir möchten uns in diesem Beitrag etwas näher mit der Atkins Diät beschäftigen und dabei auch auf langfristige Auswirkungen einer ketogenen Diät eingehen. 

Einfach erklärt: Ketogene Diät

Mittlerweile existiert die Ketogene Diät im Mainstream bereits seit fast 50 Jahren. In den siebziger Jahren veröffentlichte der Namensgeber Atkins sein Diätbuch über die Atkins Diät.

Der wesentliche Inhalt der Diät besteht darin, dass sowohl Fette also Proteine im Speiseplan erlaubt sind, während das Überschreiten einer bestimmten Menge an Kohlehydraten streng untersagt ist.

Innerhalb der sogenannten Eingewöhnungsphase durften die Teilnehmer früher täglich fünf Gramm Kohlenhydrate nicht überschreiten, was aber später auf 20 Gramm Kohlenhydrate angehoben wurde.

Da die Atkins Diät in verschiedenen Phasen verläuft, ändert sich die Zusammensetzung der Ernährung innerhalb einer gewissen Zeitspanne.

Zudem wurde auch die Menge an Kohlenhydraten später verändert, sodass heute gilt, dass innerhalb der Einstiegsphase bis zu 20 Gramm Kohlenhydrate am Tag erlaubt sind.

Die vier Phasen der Atkins Diät

Charakteristisch für die Atkins Diät ist neben dem zuvor bereits erläuterten Verhältnis von Fetten, Proteinen und Kohlehydraten insbesondere die Tatsache, dass die Diät in vier Phasen verläuft, nämlich:

  • Einstiegsphase (Einleitungszeit)
  • grundlegende Reduktions-Diät
  • Vor-Erhaltungs-Diät
  • Lebenslange Erhaltungs-Diät

Insbesondere die vierte Phase wird Sie vielleicht aufhorchen lassen, nämlich die sogenannte lebenslange Erhaltungs-Diät. Bei den weitaus meisten Diäten ist es nämlich so, dass diese nur für einen vorübergehenden Zeitraum gedacht sind.

Bei der Atkins Diät würde es sich hingegen von der Definition her gar nicht mehr um eine Diät handeln, sondern eher um eine Ernährungsumstellung, die im optimalen Fall lebenslang eingehalten wird.

  • Ob dies möglich sein kann, zeigen einige Erfahrungen mit der Atkins Diät.

Phase 1 – Wieviel wovon und warum?

phase-1-einfuehrung

Die erste Phase der Atkins Diät ist die Einleitungsphase, in der über einen Zeitraum von 14 Tagen maximal 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag absorbiert werden sollten.

Demgegenüber ist es erlaubt, viel Fett und Proteine zu sich zu führen.

  • Beispielsweise Fleisch, Eier als auch Sojaprodukte.
Während Kohlenhydrate wie Brot, Kartoffeln, Reis und Nudeln gänzlich verboten sind, sollten die erlaubten Kohlenhydrate insbesondere in Form von Gemüse aufgenommen werden.

Man wird damit zwar direkt ein eine sehr starke Ketogene Phase geworfen, doch die deutlich sichtbaren und schnelle Erfolge sorgen dafür das die Nutzer stark motiviert sind und auch dabei bleiben.

Die geringe Menge an Kohlenhydrate hat den Hintergrund das der Körper sofort dazu gezwungen wird die Energie aus den Fettreservern zu ziehen.

  • Die so genannten „Ketose“ beginnt.

Es ist in den ersten Tagen schwer, doch wer das übersteht und die ersten 2 Wochen übersteht, der wird mehr Energie als je zuvor haben. Durchhalten!

In der Phase 1 zeigen die Erfahrungen mit der Atkins Diät das die meisten Nutzer entweder hier wieder abbrechen oder durchhalten und dann auch schnell etwa 5kg abnehmen! Wer diese Phase übersteht, der wird von den Vorteilen profitieren. 

Phase 2 – Stetiger Gewichtsverlust

phase-2-gewichtsverlust

Im Anschluss an die Phase I folgt die Phase II, die insbesondere darin besteht, dass sich die Menge an zugeführten Kohlenhydraten leicht erhöht.

Der Plan sieht vor, dass die Menge an Kohlenhydraten Woche für Woche um fünf Gramm pro Tag erhöht wird und unter anderem jetzt auch Kohlehydratlieferanten wie Bohnen und Hülsenfrüchte erlaubt sind.

Es muss also etwas weniger auf die Kohlenhydrate geachtet werden, so das auch mal etwas Mais im Salat nicht strengstens verboten wäre.

Die Menge macht das Gift, halten Sie sich weiterhin zurück, aber haben Sie keine Angst mehr vor ein paar mehr Kohlenhydraten.

Wenn das Gewicht nicht mehr sinkt, dann reduzieren Sie wieder die Kohlenhydrate.

 

  • Diese Phase kann 2 bis 8 Wochen dauern.

Erfahrungen mit der Ketogenen Ernährung in der Phase 2 der Atkins Diät zeigen, das die Nutzer hier noch viel, aber nicht zuviel, etwa 1kg pro Woche abnehmen.

Phase 3 – Dein ideales Kohlenhydrat-Gleichgewicht

keto-phase-3

Die Phase 3 der Atkins Diät wird auch als Vor-Erhaltungs-Diät bezeichnet.

Nachdem Sie im optimalen Fall in der ersten und auch noch in der zweiten Phase deutlich Gewicht verloren haben, geht es ab der Phase III nun darum, das erreichte Gewicht zu halten.

In diesem Fall dürfen Sie die Kohlenhydratmenge in einer Woche um zehn Gramm erhöhen und dann wieder in der nächsten Wochen die 10mg reduzieren.

Um das Gewicht dauerhaft zu halten, sollte die Kohlenhydratemenge bei den meisten Menschen zwischen 50 und 75 Gramm am Tag nicht überschreiten.

Wer sich daran hält und zumindest die großen Mengen an Kohlenhydraten wie Reis, Nudeln, Kartoffeln ausschließt, der kann das verlorene Gewicht leicht halten!

  • Diese Phase wird auch als Experimentier-Phase bezeichnet.

Sie können ein wenig experimentieren wieviel Kohlenhydrate noch gut sind um weiterhin abzunehmen. Eine Woche etwas mehr, nächste Woche wieder etwas weniger.

Erfahrungsberichte der ketogenen Ernährung in der Phase 3 zeigen das Menschen hier noch etwa 0,5kg pro Woche abnehmen und deutliche Unterschiede zwischen erhöhten Kohlenhydraten und reduzierter Menge bemerken.

Viele Nutzer bleiben dann bei geringen Kohlenhydraten, da die Energie dann größer und der Gewichtsverlust ebenfalls größer ist.

Phase 4 – Ein Leben lang kohlenhydratarm

phase-4-ketogene-erhaltung

Nachdem das Zielgewicht erreicht wurde, tritt nun die vierte Phase der Atkins Diät in Kraft.

Diese zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass nun deutlich mehr Nahrungsmittel als zuvor erlaubt sind.

Wie bereits angeklungen, handelt es sich bei der vierten Phase eigentlich nicht mehr um eine Diät, sondern es ist stattdessen eine lebenslange Ernährungsumstellung das Ziel.

Der Nutzer kann selbst mehr oder weniger entscheiden welche Kohlenhydrat Menge noch erlaubt ist und welche nicht.

Das Gewicht sollte gering gesenkt werden können und wer nicht weiter abnehmen möchte, kann zusätzliche Kohlenhydrate in der Ernährung einbauen.

Erfahrungsberichte mit der Phase 4 zeigen, das die meisten Nutzer hier nochmal mächtige Erfolge verzeichnen da man sich an den Sport und die Ernährung sehr gut gewöhnt hat.

  • Wer nun wieder in alte Muster zurückfällt, nimmt wieder zu, doch wer sich weiterhin von viel Fett und wenig Kohlenhydraten ernährt, der bleibt so wie er ist.

Was sagen die ERfahrungsberichte über die ketogene Diät?

erfahrungen-ketose

Es gibt mittlerweile zahlreiche wissenschaftliche Studien, die sich mit der Ketogenen Diät beschäftigt haben.

Wie so häufig existieren sowohl Studien, welche die Wirksamkeit belegen als auch Untersuchungen, nach denen keine dauerhaften Erfolge erzielt wurden.

Studienquelle:

Warum ist die Ketogene Diät so beliebt und erfolgreich?

Die Erfolge hängen vor allem mit der Möglichkeit einer angenehmen dauerhaften Ernährungsumstellung zusammen.

Die Lebensmittel die konsumiert werden dürfen, beinhalten alles was der Körper benötigt. Wird die Energie nicht mehr von den Kohlenhydraten genommen, wird es von den Fetten genommen.

Die positiven Erfahrungsberichte mit der Ketogenen Diät sprechen vor allem davon das die Gerichte lecker und vielseitig sein können. Vor allem Fleischliebhaber finden hier genug Möglichkeiten.

Warum scheitern Menschen?

Das liegt dann aber vor allem daran das viele der Nutzer die keinen Erfolg hatten geschummelt haben und nicht stark genug bleiben konnte auf Zucker & Kohlenhydrate gänzlich zu verzichten.

Auch die Erfahrungen mit der Atkins Diät sind ganz unterschiedlich und reichen von dem Erreichen des Idealgewichts über viele Jahre hinweg bis zu einem typischen Jo-Jo Effekt.

Der Jo-Jo Effekt entsteht dann wenn Nutzer wieder anfangen vermehrt Kohlenhydrate und vor allem industriell hergestellte Lebensmittel zu konsumieren.

Wer dann wieder zu Zuckergetränke, Junkfood und sonstigen Cheatmeals greift, darf sich nicht wundern das ein Jo-Jo Effekt eintritt und dieser vielleicht sogar sehr heftig ausfällt.

Der Körper speichert diese großen Mengen an Kohlenhydrate direkt ab und denkt sich „endlich ist wieder etwas da, das wird jetzt für eine weitere schlechte Zeit aufgehoben“.

Wer diese Cheatmelas aber auf einen einzigen Tag in der Woche, oder besser nur 2-3 Tagen im Monat beschränkt der hat auch damit keine Probleme. Disziplin ist gefragt! 

Realistisches Beispiel von einer Person welche eine 3 Monatige Ketogene Diät durchgeführt hat:

3 monate atkins diaet3 monate atkins diaet

Quelle: hypnoticnutrition.wordpress.com

Kritik an der Ketogenen Diät

kritik-ketogene-diaet

Seitens der Ernährungsexperten gibt es häufig massive Kritik an der Ketogenen Diät, beispielsweise von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Diese bezeichnet die Diät als zu einseitig und schließt sogar eine gesundheitsschädliche Eigenschaft nicht aus.

Hauptkritikpunkt ist vor allem, dass die Ketogene Diät einen relativ hohen Fettgehalt von mehr als 50 Prozent hat und es sich ebenfalls nicht um eine ausgewogene Diät handeln würde.

Damit kritisieren einige Ernährungsexperten die gleichen Eigenschaften, die auch andere sogenannte Low-Carb Diäten haben.

Allerdings gibt es zahlreiche auch Studien, die zu der Erkenntnis gelangen, dass es augenscheinlich keine gesundheitlichen Schäden gibt.

Und die Erfahrung zeigt das eine Ketogene Ernährung keines wegs durchwegs ungesund wäre.

Ganz im Gegenteil, Krebspatienten sollten ebenfalls auf große Mengen Kohlenhydrate verzichten da sich die Krebszellen durch Kohlenhydrate ernähren und vermehren können.

Das Industrie Zucker nicht gesund sein kann, sollte klar sein. Wird darauf verzichtet kann es wohl kaum ungesund sein.

Wer dann noch auf große Menge Kartoffeln, Nudeln, Reis, Brot, Fruchtzucker und Süßgetränke verzichtet, der macht sicher nichts ungesundes für den Körper. Vor allem in der dauerhaften Umstellung kann man immer mal wieder ein paar Kohlenhydrate zu sich führen und wer Sport betreibt, verbrennt diese so oder so wieder sehr schnell.

Kritik ist also mit Vorsicht zu genießen. 

Wie viel Gemüse ist Ketogen erlaubt?

 

Artikel vom: 11. März 2018

Artikel zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2019

Quellenangaben | Literatur

Autor: Felix Osterhagen, 35 Jahre, Diätexperte.

Mein Name ist Felix Osterhagen, ich bin 35 Jahre alt und habe unzählige Diäten hinter mir.

Seit über 15 Jahren widme ich mich dem Thema Gesundheit, Ernährung und Diät. Beruflich bin ich Ernährungsberater und Fitnesstrainer.

Ich würde mich als Diätexperte bezeichnen und hoffe auch Ihnen mit meinen Artikeln helfen zu können. Alle Informationen in meinen Artikeln sind sorgfältig recherchiert und mit Quellenangaben hinterlegt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.