Die Paleo Diät – Vor- und Nachteile

Bei der Paleo oder auch Steinzeit Diät dürfen nur Lebensmittel gegessen werden, von denen angenommen wird, dass sie den Menschen bzw. unseren Jäger-und-Sammler Vorfahren schon in der Altsteinzeit zu Verfügung standen.

Die Theorie hinter diesem kohlenhydratarmen und proteinreichen Konzept ist, dass sich das genetische Erbgut der Menschen seit dieser Zeit nicht verändert hat und folglich nur diese Ernährungsweise artgerecht ist.

Die Diät ist aufgrund des hohen Gehalts an tierischen Lebensmitteln vor allem bei Fleischliebhabern beliebt, eignet sich aber generell für alle Menschen, die ohne Kalorienzählen und Hungergefühl abnehmen möchten.

 

Hauptmerkmale der Paleo-Diät

paleo-tabelle

  • Kohlenhydratarm und proteinreich (low carb high protein)
  • Einfache Mahlzeiten aber relativ kleine Lebensmittelauswahl
  • Kein Kalorienzählen
  • Einkauf kann aufwendig und teuer werden
  • Kein Hungergefühl
  • Zubereiten von Speisen kann zeitaufwendig sein
  • Mangelerscheinungen unwahrscheinlich
  • Jo-Jo-Effekt unwahrscheinlich

 

Was ist bei der Paleo Diät erlaubt?

abnehmen-erlaubt

Bei der Paleo Diät sind alle Lebensmittel erlaubt, von denen angenommen wird, dass sie bereits in der Altsteinzeit zu Verfügung standen. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Fleisch (vom Wild), Fisch, Meeresfrüchte,Schalentiere, Eier, Nüsse, Kräuter, Pilze, Esskastanien, Honig sowie naturbelassenes Obst und Gemüse. Außerdem wird eine Energiezufuhr von mindestens 35%, also etwa 130g Eiweiß empfohlen.

Auch die Ernährung mit Insekten, Larven und Würmern ist gestattet, hierbei handelt es sich allerdings nicht um einen obligatorischen Bestandteil der Diät. An Getränken sind lediglich Wasser und Tee aus Kräuteraufgüssen erlaubt.

 

Was ist bei der Paleo Diät verboten?

abnehmen-verboten

Die Paleo Diät verbietet alle Nahrungsgüter, die in der Altsteinzeit noch nicht verfügbar waren. Dazu zählen industriell verarbeitete Lebensmittel wie Fertigprodukte, Zuckerzusätze, Konservierungsstoffe, Alkohol und Lebensmittel die vom Ackerbau stammen wie etwa Getreideprodukte. Da in der Altsteinzeit auch noch keine Viehzucht betrieben wurde, sind Nahrungsmittel wie Milch und Milchprodukte ebenfalls verboten.

Außerdem ist der Gebrauch vonPflanzenölen umstritten, da viele davon ohne industrielle Verarbeitung ungenießbar wären oder durch die Lagerung schnell ranzig werden können. Generell sollte nach dem Paleo Prinzip das Verhältnis der Fettsäuren stark reduziertwerden, da es in der Steinzeit bei 1:3 bis 1:5 lag und sich in der heutigen Zeit bei 1:15 bis 1:20 liegt.

 

Was sind die Vorteile der Paleo Diät?

vorteile

Vielen Menschen geht es bei der Paleo Ernährung hauptsächlich um die positiven gesundheitlichen Auswirkungen des Konzepts. Die meisten davon sind zwar noch nicht wissenschaftlich belegt, allerdings zeigen erste ganzheitliche Studien,verbesserte Blutzuckerwerte und ein vermindertest Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Folge der Steinzeiternährung. Des Weiteren ist eine Mangelernährung unwahrscheinlich, da nicht auf gewisse Nährstoffe verzichtet werden muss.

Außerdem ist positiv anzumerken, dass die eiweißreiche Ernährung mit viel Gemüse und gesunden Fetten ein langanhaltendes Sättigungsgefühl erzeugen. Es ist auch nicht nötig, Kalorien zu zählen und dieerlaubten Lebensmittel können in unbegrenzter Menge verzehrt werden. Letzteres senkt zudem die Gefahr eines Jo-Jo-Effekts.

 

Was sind die Nachteile der Paleo Diät?

nachteile

Die meisten positiven Auswirkungen, die der Steinzeitdiät zugeschrieben werden, sind wissenschaftlich nicht belegt. Vielmehr kann es aufgrund der geringen bzw. einseitigen Fettzufuhr zu einem Mangel an essentiellen Fettsäurenkommen. Außerdem ist die Anschaffung der Lebensmittel oftmals aufwendig und teuer, da Getreide- und Fertigprodukte vermieden und stattdessen viele frische und unverarbeitete Lebensmittel genutzt werden sollten.

Viele der empfohlenen Nahrungsgüter wie Kokosmehl oder Nüsse sind zudem nicht in jedem Supermarkt zu finden und werden daher oft im Internet bestellt. Des Weiteren ist das Zubereiten der Speisen mit viel Zeit und Aufwand verbunden, weshalb das Konzept nicht für jeden umsetzbar ist.

 

Für wen ist die Paleo Diät geeignet?

 

Die Paleo Diät ist sowohl als langzeitige Ernährungsumstellung als auch zur Gewichtsreduktion geeignet. Aufgrund der vielen tierischen Lebensmittel und des hohen Eiweißanteils eignet sich das Konzept besonders gut für Fleischliebhaberund Sportler. Auch Diabetiker können wegen der Kohlenhydratreduktion von dieser Diät profitieren.

 

Für wen ist die Paleo Diät nicht geeignet?

 

Berufstätige könnten mit der Umsetzung der Paleo Diät Schwierigkeiten haben, da das Zubereiten der Speisen oftmals sehr zeitaufwendig ist. Außerdem ist die Auswahl der Nahrungsgüter für Vegetarier und insbesondere Veganer problematisch, wodurch es leicht zu Mangelerscheinungen kommen kann.

 


Expertenfazit zur Paleo Diät

fazit

Die Paleo Diät eignet sich grundsätzlich als langzeitige Ernährungsumstellung und es ist möglich, mit dem Konzept nachhaltig und gesund abzunehmen. Allerdings sind weder positive noch negative Auswirkungen dieser Ernährungsform ausreichend erforscht. Außerdem ist umstritten, welche Lebensmittel gestattet sind, da die verschiedenen Spezies der Gattung Homo in den unterschiedlichen Lebensräumen auch sehr verschiedene Nahrungsgüter nutzten. So unterschied sich beispielsweise der Fleischanteil und einige Völker nutzten sogar Milch als Hauptnahrungsmittel.

Trotz der differenzierten Auffassungen des Konzepts, können stets alle wichtigen Nähr- und Vitalstoffe aufgenommen werden, wodurch eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise ermöglicht wird. Allerdings sollte auf eine ausreichende Zufuhr an essentiellen Fettsäuren geachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.