Medikamente & Rezeptpflichtige Diätpillen

Es gibt sowohl rezeptfreie, als auch rezeptpflichtige Medikamente zum Abnehmen.

Derzeit wird Xenical und Regenon am häufigsten von Ärzten als Medikament bei Übergewicht verschrieben.

Xenical ist das einzige Medikament das tatsächlich dafür sorgt das der Körper weniger Kalorien zu sich nimmt.

Während Regenon den Appetit hemmt und somit dafür sorgt das Patienten weniger essen.

Der Active T5 ist ein typischer rezeptfreier Fattburner.

Wir vergleichen diese 3 Medikamente gegen Übergewicht für Sie und gehen dabei ins Detail.

XenicalRegenonActive T5 Plus
VerschreibungspflichtigJaJaNein
WirkungMindert die Aufnahme von FettUnterdrückt den AppetitRegt den Stoffwechsel an
EinnahmeTäglich und bei fettigen MahlzeitenTäglichTäglich und bei Sport
Hemmt den Appetit?NeinJaJa (leicht)
Regt zum Sport an?NeinJa (leicht)Ja
Verringert die Kalorienaufnahme?JaNeinNein
Preis145 EUR (84 Tabletten)120 EUR (120 Tabletten)25 EUR (60 Kapseln)
Einnahmemenge1-3 Kapseln1-3 Tabletten1-2 Kapseln

Was ist Xenical?

Xenical ist ein Fettblocker wodurch weniger Fett aufgenommen wird. Xenical ist damit das einzige Medikament das dafür sorgen kann das der Körper weniger Kalorien aufnimmt.

Dadurch ist Xenical eigentlich tatsächlich ein „Fettverbrener“ im Gegensatz zu rezeptfreien „Fatburner“ die eigentlich nur die Thermogene anregen und den Körper durch Wärme und erhöhten Puls dazu anregen minimal mehr Kalorien zu verbrennen.

Woher bekomme ich Xenical?

Sie können ein Rezept für die Behandlung mit Xenical über Ihren Hausarzt erhalten.

Alternativ können Sie auch das Internet wählen. Sie können dafür nach Anbietern googeln in dem Sie nach „Xenical per Ferndiagnose“ suchen. Das heisst es kann Ihnen bei solchen Anbietern ein Rezept über das Internet ausgestellt werden. 

Was ist Regenon?

Regenon ist ein Appetitzügler welcher wie der Name schon sagt den Appetit hemmt. Er wird selten verschrieben da die Wirkung über das Gehirn funktioniert und weniger schonend für den Körper ist. Eine Abhängig ist ebenfalls wahrscheinlicher als bei Medikamenten wie Xenical.

Besonders eine Überdosierung ist deutlich gefährlicher als bei Xenical. Eine Diagnose über das Internet sollte daher nur für ein Folgerezept und nicht für die Erstdiagnose erfolgen.

Woher bekomme ich Regenon?

Über Ihren Hausarzt könnten Sie sich ein Rezept für Regenon ausstellen lassen.

Regenon kann ebenfalls über das Internet per Ferndiagnose angefordert werden. Ihnen kann das Rezept von einem Arzt online ausgestellt werden. Googlen Sie hierfür ebenfalls nach Anbieter die Ihnen „Regenon per Ferndiagnose“ anbieten.

Was ist Active T5 Plus?

Active T5 Plus ist ein rezeptfreier Fatburner, der den Stoffwechsel anregt. Die Wirkung ist ausreichend um einen kleinen Vorteil in einer Diät zu erhalten. Viel mehr kann allerdings nicht erwartet werden.

Am besten wäre es diesen Fatburner morgend’s auf nüchternen Magen zu nehmen um somit den größten Effekt zu erhalten.

Woher bekomme ich Active T5 Plus?

Sie erhalten diesen rezeptfreien Fatburner über verschiedene Online Shops und benötigen dafür kein Rezept.

Trotz einer Einnahme von Medikamente gilt nach wie vor: Eine erfolgreiche Gewichtsreduktion funktioniert nur in Kombination mit einer angemessenen Diät und ausreichender Bewegung.

Wann bekommt man Medikamente gegen Übergewicht?

Rezeptpflichtige Diätpillen werden in der Regel erst ab einem Body Mass Index von über 30 verschrieben, rezeptfreie Medikamente bringen meisten einen geringen Effekt. Diätpillen zum Abnehmen werden grundsätzlich in Fettverbrenner, Fettblocker und Appetitzügler eingeteilt.

Fettblocker verhindern die vollständige Aufnahme von in der Nahrung enthaltenen Fetten. Diese werden dann unverdaut wieder ausgeschieden. Das bekannteste Mittel ist Xenical welches über Anbieter wie MediPalast auch via Ferndiagnose von Ärzten über das Internet verschrieben werden kann. Somit kann man mit Xenical Kalorien einsparen und leichter ein Kaloriendefizit erreichen. 

Appetitzügler können auf chemischer und / oder auf physikalischer Ebene wirken. Chemisch wirkende Appetitzügler können beispielsweise zu einer Ausschüttung oder Blockade von bestimmten Botenstoffen führen und somit das Hungergefühl beeinflussen. Die Einnahme kann auch die Herzleistung erhöhen und somit den Ruhepuls nach oben treiben. Appetitzügler können somit ein paar Kalorien verbrennen und dafür sorgen das das Hungergefühl unterdrückt wird. 

Fettverbrenner sind auch unter Fatburner bekannt und regen den Stoffwechsel so an, dass der Grundumsatz erhöht und folglich die Gewichtsabnahme erleichtert wird. Bei Fatburnern handelt es sich in der Regel um natürliche Substanzen, weshalb sie nicht wirklich zu den Medikamenten zählen und rezeptfrei erhältlich sind. Die Erfolge sind allerdings sehr gering, hierbei handelt es sich um wenige Kalorien die zusätzlich verbrannt werden.

Den größten Effekt haben Fatburner in dem man durch die erhöhte Lust auf Bewegung leichter ein Kaloriendefizit erzielen kann.

Mechanisch wirkende Pillen werden auch als Quellstoffe bezeichnet, da sie hauptsächlich aus Stoffen bestehen, die im Verdauungstrakt stark aufquellen und demnach das Sättigungsgefühl steigern.

Appetitzügler wie Regenon sind beliebt

 

alvalin-tropfenChemisch wirkende Appetitzügler wie Alvalin beeinflussen das Sättigungszentrum im Hypothalamus des Gehirns und zählen zu den rezeptpflichtigen Medikamenten.

Sie beinhalten Wirkstoffe wie Ephedrin, Aminorex oder Phentermin (Sibutramin) und führen zu einer Erhöhung der Neurotransmitter Dopamin, Nordadrenalin und Serotonin, wodurch der Appetit gehemmt und der Grundumsatz gesteigert wird.

Appetitzügler führen häufig während der Einnahme zu einem signifikanten Gewichtsverlust und sind die beliebtesten Medikamente wenn es darum geht eine Diät zu unterstützen und den Heißhunger unterdrücken.

regenon appetitzüglerZu den bekanntesten verschreibungspflichtigen Appetitzüglern gehören Alvalin Tropfen mit den Wirkstoff Cathin wie auch Tenuate Retard Tabletten und das Medikament Regenon mit den Wirkstoff Amfepramon.

Diese Mittel sind verschreibungspflichtig und werden erst ab einem BMI von über 30 von Ärzten verschrieben.

Bei der Einnahme von rezeptpflichtigen Appetitzügler wie Regenon sollte man beachten das diese auch das Schlafbedürfnis mindern und somit nicht zu spät Abends eingenommen werden sollte.

Diese Appetitzügler wirken sehr Amphetamine ähnlich und sorgen für ein unterdrücktes Hungergefühl, gesteigerte Lust auf Aktivität, stimulierend und anregend.

Durch die Einname wird im aktiven Wirkungszustand die Herztätigkeit verstärkt, die Leistungsfähigkeit gesteigert, der Blutdruck gesteigert und man fühlt sich hellwach. Diese Wirkungen bringen natürlich auch Nebenwirkungen mit sich. Dazu zählen innere Unruhe, Stimmungsbeeinträchtigungen, Depressionen, Euphorie, Verwirrungszustände, Herzrasen, Angstgefühle, uvm… welche aber vor allem erst bei einer höheren Dosierung eintreten.

Man sollte sich bei solchen Medikamenten DRINGEND an die vom Arzt vorgeschriebene Einnahme halten! Diese Medikamente können abhängig machen und sollten langsam wieder abgesetzt werden.

Appetitzügler können helfen schneller das gewünschte Ziel zu erreichen. Können aber bei fehlerhaften Anwenden auch zu einen JoJo-Effekt führen und beim absetzen durch die geminderte Leistung (zurück zum Normalzustand) zu Schwächegefühlen und Unlust führen. Somit kann es zu Entzugserscheinungen kommen.

Appetitzügler wie das Medikament Regenon und anderen Medikamente mit den Wirkstoff Amfepramon sollten daher nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden und auf keinen Fall mehr oder länger als Verordnet konsumiert werden.


Quellstoffe

 

Bei Quellstoffen (auch oft Sättigungskapseln genannt) handelt es sich meist um pflanzliche Fasern, welche im Verdauungstrakt in Verbindung mit Wasser zu einem Mehrfachen ihrer Ursprungsgröße aufquellen und somit das Sättigungsgefühl enorm steigern.

Bei der Einnahme von Quellstoffen sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2 Litern Wasser am Tag geachtet werden. Diese mechanisch wirkenden Appetitzügler sind in der Regel rezeptfrei erhältlich und auch vergleichsweise preisgünstig. Sie finden davon zahlreiche verschiedene Produkte auf Amazon und anderen bekannten Verkaufsstellen.

Bei diesen rezeptfreien Produkten sollte man allerdings auf zahlreiche Fake Rezensionen von Herstellern achten. Viele Produkte werden als wahre Wundermitteln angepriesen. Der Effekt ist in Wirklichkeit allerdings gering.

Tipp: Achten Sie auf den Bereich der „Fragen & Antworten“ kurz bevor die Rezensionen auf Amazon beginnen.


Fettblocker wie Xenical

 

xenicalFettblocker verhindern die vollständige Aufnahme von in Lebensmitteln enthaltenen Fetten. Sie sollten allerdings nur als Ergänzung zu einer fettreduzierten Kost eingenommen werden. Es gibt sowohl rezeptpflichtige als auch rezeptfreie Fettblocker.

Rezeptfreie Fettblocker enthalten beispielsweise Substanzen wie Chitosan, eine unverdauliche Substanz, die aus den Schalen von Krabben, Hummern und Garnelen gewonnen wird, im Magen einen Teil der Fette bindet und nach der Verdauung direkt ausgeschieden wird. Die Wirkung von Chitosan ist allerdings wissenschaftlich nicht belegt.

Orlistat gehört zu den am häufigsten verwendeten Substanzen in rezeptpflichtigen Fettblockern. Es hemmt das Verdauungsenzym Pankreaslipase, welches für die Aufspaltung von Fetten sorgt. Folglich können die in Lebensmitteln vorhandenen Fette nicht mehr vom Organismus aufgenommen werden, weshalb sie unverdaut ausgeschieden werden.

Xenical ist der mit Abstand üblichste und am häufigsten verabreichte Fettblocker mit dem Wirkstoff Orlistat.

 

 

Das Medikament wird in der Regel erst ab einem Body Mass Index über 30 verschrieben, hat keinen Einfluss auf das Gehirn und wirkt sich auch nicht auf den Stoffwechsel aus.

 

 

Stattdessen wird das Problem des Übergewichts bei der Einnahme des Medikaments direkt an der Wurzel bekämpft.

Bei der Einnahme von Xenical kann bis zu 25% der Fett- bzw. Kalorienzufuhr eingespart werden.

Eine Diät sollte dennoch eingehalten werden, da es ansonsten nach dem Absetzen von Xenical zu einer erneuten Gewichtszunahme kommen kann. Siehe JoJo-Effekt.

Rezeptfreie Medikamente (Fatburner)

Die meisten rezeptfreien Medikamente dienen der Unterstützung und können ein paar Kalorien mehr verbrennen. Diese rezeptfreien Diätpillen funktionieren nur, wenn ohnehin ein Energiedefizit gegeben ist, also weniger Energie in Form von Nahrung aufgenommen wird, als für die alltäglichen Funktionen und Aktivitäten benötigt wird.

active-t5-fatburnerBeliebt sind hier vor allem Fatburner die mit Koffein, Grüntee und andere Stimulanzien arbeiten die den Körper mehr Energie bringen sollen und die Körpertemperatur ansteigen lassen. Mit solchen Mitteln soll es den Kunden leichter gemacht werden sich zu bewegen und die passenden Motivation für mehr Aktivität aufzubringen. Der Körper verbrennt also von alleine schon ein paar Kalorien mehr, und wird dann auch noch dazu getrieben mehr zu verbrennen.

Wer bei der Einnahme dennoch faul auf dem Sofa liegt, der zwingt sich aber auch dazu!

Shops vertreiben Active T5 Plus Fatburner gegen Übergewicht und können durchaus mit positiven Bewertungen glänzen. Schließlich haben solche Fatburner auch Ihre Daseinsberechtigung. Wunder, sollte man allerdings keine erwarten. 

Das gleiche gilt übrigens auch für die verschreibungspflichtigen Diäpillen wie Xenical oder Regenon. Nur weil diese Verschreibungspflichtig sind, bedeutet es nicht das diese Wunder bewirken und der Patient von ganz alleine abnimmt, obwohl er sich genauso erwähnt wie bisher. Wer nichts an sich ändert, darf nicht erwarten das der Körper sich allerdings ändert.

Wer ein Medikametn gegen Übergewicht einnehmen möchte, sollte sich bewusst sein das es vor allem in einer Diät unterstützend sehr gut funktionieren kann.

Im Ideafall wählt der Patient zu erst einen rezeptfreien Fatburner, bevor er sich von einem Arzt ein Rezept für ein verschreibungspflichtiges Diät-Medikament ausstellen lässt.

3 Kommentare

  • Hallo, ich bin 38 Jahre alt und leider schwer Krank…hatte 1 Bandscheibenvorfäll und Bewegungseinschränkungen … leider habe ich in 7 Monate 30 Kilo zugenommen….das schlimme am zunehmen habe ich vieles diät gemacht aber ist nicht so leicht duch die gaze medikamente welche habe ich zu sie eingenomen die 7 Monate … seit 1 Jahr nehme ich nur bei bedaf schmerztableten …bin 173cm groß und habe 100 Kilo… …würde so gerne 30 Kilo abnehmen ….
    Lg.Elvira

    • Hallo. Welche Medikamente nehmen Sie denn ein? Sind es Schmerzmittel?
      Dan sollten Sie das mit Ihren Arzt besprechen, denn wenn Sie jetzt auf eigene Faust online starke Medikamente wie z.B. Regenon bestellen, dann kann es zu gefährlichen Wechselwirkungen können. Xenical wäre dagegen schon besser geeignet da es nur auf die Verdauung geht.

      Ich würde Ihnen zu einer hohen Dosis von Vitamin D3 raten, denn damit können auch einige Baustellen beseitigt werden. Ich empfehle Ihnen ein Buch über hochdosiertes D3, suchen Sie einfach mal auf Amazon danach. Alles ist besser als sich nur mit Chemie voll zu stopfen.

      Alles alles gute.

  • Seit etwa 3 Monaten (Neujahr 2018) habe ich den T5 Fatburner genommen und damit auch gut abnehmen können. es war genau die Motivation die gebraucht habe. Anfangs war ich schon nach 10 Minuten wieder vom Laufband runter, weil es mich einfach zermürbt hat. Es hat mich gefressen, es hat mich platt gemacht. Diesen Schweinehund zu überwinden, richtig zu schwitzen, richtig Spaß daran zu finden dran zu bleiben… den musste ich überwinden! T5 habe ich dann auf nüchternen Magen genommen, anfangs nur 3 mal die Woche und das hat es gebracht. Diese 3 male habe ich dann auch richtig was gerissen und bin erst nach 25 Minuten Intervall Training wieder vom Laufband runter.

    Die anderen 2 Tage bin ich schwimmen gegangen. Am Wochenendehe hab ich mich erhohlt.

    Seit Anfang März nehme ich den t5 jetzt jeden Tag… die Wirkung lässt langsam nach, ich gewöhne mich wohl daran. Ich werde daher Ende diesen Monat eine Pause von 1 bsi 2 Wochen einlegen, den Fatburner ganz weglassen, kein Koffeein, kein Grüntee… und dann wieder mit 3 mal die Woche gas geben!

    Also von wegen was rezeptfrei ist, wirkt nicht… bei mir ballert das Zeug und war richtig gut! Es ist keine Wunderpille die von alleine fett verbrennt, das mag stimmen, aber tritt mir dein den Arsch damit ich mich eben bewege. Und genau das soll es auch! Mehr soll es von alleine gar nicht machen, das fänd ich dann schon wieder gesundheitsgefährdend.

    Ich bestelle ihn weiterhin über den Shop. Danke für den Artikel, hab ihn ende 2017 gelesen und damit dieses Jahr gut durchgestartet. 12 Kilo sind nun schon weg!

    LG
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.