Weight Watchers Diät – Vor- und Nachteile

Die Weight Watchers Diät ist eines der berühmtesten und erfolgreichsten Ernährungs-Konzepte überhaupt. Es handelt sich um ein umfangreiches, kostenpflichtiges Programm zur Gewichtsreduktion, welches mit einem Punktesystem für Lebensmittel arbeitet bzw. Wert auf eine kalorienreduzierte Mischkost legt und zusätzlich regelmäßige Gruppentreffen mit einem Ernährungs-Coach, zahlreiche Online- und Offline-Tools sowie Informationen und Tipps anbietet.

Es eignet sich sehr gut für Menschen, die nicht auf bestimmte Lebensmittel oder Nährstoffe verzichten möchten und bereit sind, Geld in ihr Vorhaben zu investieren, dafür aber zahlreiche Dienste, Hilfsmittel und Serviceprogramme in Anspruch nehmen zu können.

 

Hauptmerkmale der Weight Watchers Diät

weight_watchers

  • Kostenpflichtig
  • Keine Verbote für gewisse Lebensmittel oder Nährstoffe
  • Punktezählen notwendig / Individuell berechnete Punkteanzahl pro Tag, die nicht überschritten werden darf
  • Kein Kalorienzählen notwendig
  • Treffen mit anderen Diätteilnehmern und Ernährungs-Coaches
  • Online-Tools und App verfügbar
  • Sport wird berücksichtigt

 

Was ist bei Weight Watchers erlaubt?

abnehmen-erlaubt

Die Weight Watchers Diät erlaubt den Verzehr aller Lebensmittel, solange eine gewisse Punkteanzahl pro Tag nicht überschritten wird. Fast jedem Lebensmittel ist ein bestimmter Punktewert zugeordnet, welcher auf Basis seines Fett-, Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Ballaststoffgehalts erstellt worden ist und als ProPoint® bezeichnet wird.

Vor Beginn der Diät wird unter Berücksichtigung des Geschlechts, der Größe, des Gewichts und der täglichen körperlichen Aktivität eine maximale tägliche Punkteanzahl berechnet, die der Diätteilnehmer nicht übereschreiten darf.

Außerdem gibt es wöchentliche Bonuspunkte, welche nach Belieben über die Woche verteilt werden dürfen und bei zusätzlicher körperlicher Aktivität können auch Extrapunkte gewonnen werden. Alternativ kann auch ein sogenannter Sattmacher-Tag einlegt werden, an dem der unbegrenzte Verzehr von 200 mit einem grünen Punkt gekennzeichneten Lebensmittel erlaubt ist, welche von Weight Watchers als gesund, sättigend und dennoch abnehm-fördernd definiert worden sind.

 

Die ProPoints können entweder einer Tabelle entnommen, durch eine Suche gefunden oder über einen Barcode gescannt werden. Neben dem Online-Zugang mit zahlreichen Tools steht den Teilnehmern auch eine App zu Verfügung. Zusätzlich finden regelmäßige Treffen mit anderen Teilnehmern und einem Ernährungscoach statt, die der Beratung, der Kontrolle und dem Austausch dienen.

 

Beispiele für Lebensmittel mit wenigen bis mittleren ProPoints:

 

  • Schwarzer Kaffee: 0 Punkte
  • Cappuccino: 1 Punkt
  • Portion Cornflakes: 3 Punkte
  • Portion Milchreis: 3 Punkte
  • Brötchen: 4 Punkte
  • 100 Gramm Nudeln: 4 Punkte (Sattmacher)
  • Vollkornbrot: 3 Punkte (Sattmacher)
  • Rotbarschfilet: 3 Punkte (Sattmacher)
  • alle Gemüsesorten (außer Oliven, Avocado und Maniok): 0 Punkte (Sattmacher)
  • alle frischen Obstsorten: 0 Punkte (Sattmacher)

 

Was ist bei Weight Watchers verboten?

Bei der Weight Watchers Diät darf das persönliche „Punktekonto“ nicht überschritten werden. Einem 1,89 Meter großen, 38-jährigen Büroarbeiter stehen beispielsweise 30 Punkte am Tag sowie ein wöchentlicher Bonusbetrag zur Verfügung. Fettreiche und ballaststoffarme Lebensmittel haben zum Beispiel einen hohen Punktewert und dürfen nur in geringem Maß verzehrt bzw. mit Punktearmen Nahrungsmitteln kombiniert werden.

 

Beispiele für Lebensmittel mit mittleren bis vielen ProPoints:

 

  • Rumpsteak: 5 Punkte
  • Cheeseburger: 8 Punkte
  • Bratwurst: 8 Punkte
  • große Portion Pommes im Backofen: 8 Punkte
  • große Portion frittierter Pommes: 16 Punkte
  • Döner Kebap (Geflügel): 13 Punkte
  • Döner Kebap (Lamm): 16 Punkte
  • Tiefkühlpizza: circa 20 Punkte

 

Was sind die Vorteile von Weight Watchers?

vorteile

Das Weight Watchers Konzept ist alltagskompatibel und einfach umzusetzen, da es keine Verbote gibt und auch „Sünden“ sowie Sport einkalkuliert werden können. Die Diät ermöglicht eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise und die Zusammenstellung der empfohlenen Mahlzeiten beinhaltet alle wichtigen Vital- und Nährstoffe und entspricht den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Die ProPoints werden regelmäßig an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst und berücksichtigen viele Faktoren wie den physiologischen Brennwert, den glykämischen Index, das Volumen und den Sättigungs-Grad der Lebensmittel. Die Teilnehmer können diese Punkte ganz einfach über ihr Online-Konto, die App oder einen Barcode erfahren und bei den von Weight Watchers vertriebenen Produkten der Verpackung entnehmen.

Auch die Betreuung durch Coaches, die Gruppentreffen und die Onlineprogramme können sehr hilfreich sein. Außerdem stehen den Mitgliedern zahlreiche Tools, Informationen und Tipps zu Verfügung.

 

Was sind die Nachteile von Weight Watchers?

nachteile

Bei der Weight Watchers Diät ist vor allem der Kostenfaktor ein Nachteil. Das Programm ist mit einem Monatsbetragvon etwa 40 € nicht gerade preiswert, wie auch die Produkte, die von Weight Watchers vertrieben werden. Außerdem handelt es sich bei den Betreuern nicht um Ernährungswissenschaftler, sondern um ehemalige Mitglieder, die lediglich in einem Kurzprogramm geschult worden sind. Natürlich kann auch das Punktezählen insbesondere in der Anfangszeit etwas aufwendig sein, allerdings ist es im Vergleich zum Kalorienzählen recht mühelos.

 

Für wen ist die Weight Watchers Diät geeignet?

 

Die Weight Watchers Diät eignet sich für Frauen und Männer jeder Altersklasse, die bereits sind, für ihre Gewichtsreduktion Geld zu zahlen. Da die individuelle tägliche Bewegung berücksichtigt wird und da Konzeptalltagstauglich ist, eignet sie sich auch für Berufstätige aller Art.

 

Für wen ist die Weight Watchers Diät nicht geeignet?

 

Generell können bei dieser Diät bestimmte Ernährungsweisen berücksichtigt werden, wodurch sie beispielsweise auch bei einer Schwangerschaft, Diabetes oder Krafttraining angewandt werden kann. Allerdings gib es bestimmte Punkte Systeme, wie etwa die SmartPoints, die bei gewissen Zuständen, Lebensweisen oder Erkrankungen ungeeignet sein können. Vor Beginn einer Diät sollte stets aber insbesondere bei Erkrankungen oder der Einnahme von Medikamentenein Arzt zu Rate gezogen werden.

 


Expertenfazit zur Weight Watchers Diät

fazit

Mit der Weight Watchers Diät ist es möglich, ohne großen Aufwand gesund und nachhaltig abzunehmen. Durch das Punktesystem ist die Lebensmittelauswahl groß und die Ernährung vielseitig und flexibel. Das Konzept eignet sich besonders gut für Menschen, die das gemeinsame Abnehmen in Gruppen als motivierend empfinden und sich gerne mit Gleichgesinnten austauschen.

Die Erfolgsquoten der Diät sind hoch, allerdings gibt es kaum firmenunabhängige Studien dazu.

Nichtsdestotrotz kann die Kombination von ProPoints, Online- und Offline-Tools, Informationen und Tipps,Gruppentreffen und der Betreuung durch Coaches das Abnehmen sehr erleichtern und die Motivation sowie die Durchhalterate steigern.

Bei den Betreuern handelt es sich allerdings nicht um Fachmänner und das Konzept ist mit einem großen Angebot an Produkten und Lebensmitteln sehr kommerziell.

3 Kommentare

  • WeightWatchers mag zwar kommerziell sein und man wird oft belächelt wenn man davon erzählt, aber ich finde es immer noch die einfachste Art und Weise um Gewicht zu verlieren. Habe damit bereits mehrfach abgenommen, aber immer wieder zugelegt, einfach weil ich es auch wollte und wieder alles essen WOLLTE. Aber zum sommer hin mach ich immer etwa 1-2 Monate Weight Watchers und gegen ende der letzten Woche verzichte ich sogar noch auf mehr und das zieht dann umso mehr Erfolge mit sich. Mir gefällts, weiss jemand wie es gesundheitlich aussieht wenn man immer mal wieder was zu nimmt und abnimmt?

  • Die Funktionsweise von WeightWatchers ist recht einfach und wird in der Regel schnell verstanden. Eben das ist auch der Grund, wieso die Weight Watchers Idee einen derartigen Erfolg verbuchen kann: Kein Lebensmittel ist verboten, sofern man in der Tagesbilanz seinen persönlichen Punktegrenzwert nicht überschreitet.

    Insgesamt ist die Weight Watchers Diät eine erstaunlich durchdachte Diätvariante, die – will man den Berichterstattungen im Internet glauben – bei vielen erfolgreich ist. Grund dafür ist sicherlich ein einfach verständliches System, das von jedem schnell in den täglichen Essgewohnheiten umgesetzt werden kann. Lediglich organisch erkrankte Menschen und Menschen mit Stoffwechselstörungen sollten sich zunächst mit einem Ernährungsberater zusammensetzen und die Diätabsichten besprechen. Viele Lebensmittel werden mittlerweile von Weight Watchers direkt angeboten. Finde ich auch nicht schlecht, denn so kann ich selbst im Supermarkt die Produkte kaufen!

  • Ich verstehe den Hype nicht. Anstatt Kalorien werden Punkte gezählt. Jeder darf nur sein Tageslimit an Punkten verfuttern. Das kann man auch ohne jegliche Kosten alleine machen, denn im Ergebnis wird natürlich viel weniger gegessen wie vorher. Beispiel: Morgens 2 Scheiben Vollkornbrot mit Belag nach Wahl mit Kaffee und Abends eine Tiefkühlpizza. Tageslimit erreicht. Dass man mit dieser „üppigen“ Tagesmahlzeit abnimmt, leuchtet ein. Dafür brauche ich keinen Monatsbeitrag zahlen und mir Ernährungstipps von Nicht-Ernährungsberatern anhören. FDH (Friss die Hälfte) kann jeder selbst. Und die meisten wissen auch, dass Obst und Gemüse gesund sind und Bewegung gut tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.