Die Volumetrics Diät – Vor- und Nachteile

Bei der Volumetrics Diät steht der physiologische Brennwert der Lebensmittel im Vordergrund. Vereinfacht gesagt, sollen also hauptsächlich Nahrungsgüter gegessen werden, die ein großes Volumen aber nur wenige Kalorien haben. Dies ist in der Regel bei den meisten Obst- und Gemüsesorten sowie bei anderen Lebensmitteln mit einem hohen Wasseranteil der Fall. Das Konzept eignet sich hervorragend für Menschen, die nicht am Volumen des Essens sparen möchten, keine Lust auf Kalorienzählen oder komplizierte Regeln haben und bevorzugt pflanzliche Lebensmittel verspeisen.

 

Hauptmerkmale der Volumetrics Diät

volumetrics-diaet

  • Kein Hungergefühl
  • Gewisse Lebensmittel dürfen in unbegrenzter Menge verzehrt werden
  • Keine Verbote für bestimmte Nährstoffe
  • Kein Kalorienzählen
  • Physiologischer Brennwert der Lebensmittel muss beachtet werden
  • Jo-Jo-Effekt möglich
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung

 

Das Prinzip der Diät – Energiedichte und physiologischer Brennwert

 

Die Energiedichte gibt an, wie viel Energie auf einer gewissen Größe verteilt ist. Bei Lebensmittel beschreibt sie also, wie viele Kalorien pro Masse (z. B. 150 kcal / 100 Gramm) enthalten sind. Allerdings verstoffwechselt der menschliche Körper die verschiedenen Lebensmittel unterschiedlich. Diese Energie, die nach der Verdauung freigesetzt wird, wird als physiologischer Brennwert bezeichnet. Es gibt diverse Faktoren, die für die unterschiedliche Verstoffwechselung relevant sind.

So sind etwa Ballaststoffe unverdauliche Nahrungsbestandteile, die nicht in Energie (ATP) umgewandelt, sondern als Endprodukte ausgeschieden werden. Somit liefern 100 Gramm eines ballaststoffreichen Lebensmittels in der Regel weniger Energie (Kalorien) als die gleiche Menge eines ballaststoffarmen Produkts, obwohl sie den Magen gleichermaßen füllen. Wasser hingegen, liefert keine Energie und besitzt demnach keinen physiologischen Brennwert. Daher sinkt auch der physiologische Brennwert bei steigendem Flüssigkeitsanteil der Lebensmittel.

Außerdem ist die Energiedichte der drei Hauptnährstoffe unterschiedlich: Fett hat eine Energiedichte von 39 kJ bzw. 9,3 kcal pro Gramm,Kohlenhydrate und Eiweiß enthalten nur 17 kJ bzw. 4,1 kcal pro Gramm. Ein Gramm Fett liefert also mehr Energie als dieselbe Menge an Kohlenhydraten oder Eiweiß.

Vereinfacht kann also gesagt werden: Je geringer der Fettanteil und je höher der Wasser- oder Ballaststoffgehalt eines Lebensmittels ist, desto niedriger ist auch sein physiologischer Brennwert.

 

Faustregel: geringer Fettanteil / hoher Wassergehalt / viele Ballaststoffe = niedriger physiologischer Brennwert

 

Was ist bei der Volumetrics Diät erlaubt?

abnehmen-erlaubt

Bei der Volumetrics Diät ist der unbegrenzte Verzehr von Lebensmitteln mit einem geringen physiologischen Brennwert erlaubt. Lebensmittel mit einer Energiedichte bis 150 kcal pro 100 Gramm haben einen niedrigen physiologischen Brennwert und dürfen demnach ohne Einschränkung gegessen werden. Der mittlere Wert liegt bei150 bis 240 kcal pro 100 Gramm. Diese Nahrungsgüter können in Maßen genossen werden. Produkte mit einer Energiedichte über 250 kcal pro 100 Gramm haben einen hohen physiologischen Brennwert und sollten möglichstgemieden werden.

 

Lebensmittel mit einem geringen physiologischen Brennwert (pro 100 g):

no-carb

  • Blattsalat: 10 kcal
  • Spinat: 20 kcal
  • Brokkoli 30 kcal
  • Mais 90 kcal
  • Kartoffeln 70 kcal
  • Steinpilze 20 kcal
  • Orangen 50 kcal
  • Äpfel 50 kcal
  • Gekochte Nudeln 140 kcal
  • Gekochter Reis 100 kcal
  • Hüttenkäse 100 kcal
  • Eier 150 kcal
  • Putenbrust 110 kcal
  • Hähnchenbrust 110 kcal
  • Thunfisch (im eigenen Saft) 120 kcal
  • Scholle 90 kcal

 

Neben dem geringen physiologischen Brennwert sollte auch auf eine angemessene Flüssigkeitszufuhr sowie eine ausreichende Vitamin- und Ballaststoffversorgung geachtet werden. So sollen beispielsweise pflanzliche Öle den tierischen Fetten bevorzugt werden, da diese mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten, welche essenziell für den menschlichen Organismus sind. Außerdem sollten reichlich energiefreie Getränke wie Wasser oder Tee getrunken werden, um das Sättigungsgefühl zu steigern. Barbara Rolls, die Entwicklerin des Konzepts, empfiehlt vor dem Frühstück ein Glas und über den Tag verteilt mindestens 2 Liter Wasser zu trinken.

 

Was ist bei der Volumetrics Diät verboten?

abnehmen-verboten

Bei der Volumetrics Diät gibt es nicht wirklich Verbote. Allerdings sollten die Lebensmittel so miteinander kombiniert werden, dass sich ein Durchschnittswert von etwa von 523 kJ/100 g bzw. 125 kcal/100 g ergibt. Es ist also möglich, ein Lebensmittel mit einem hohen physiologischen Brennwert zu essen und diese Kalorien dafür bei den weiteren Mahlzeiten des Tages einzusparen. So kann zum Beispiel eine Pizza zusätzlich mit Tomaten belegt werden sodass der physiologische Brennwert sinkt und das Sättigungsgefühl bei geringerer Energiezufuhr einsetzt. Dadurch soll Frustration vermieden und die Durchhalterate gesteigert werden.

 

Lebensmittel mit einem hohen physiologischen Brennwert (pro 100 g):

 

  • Croissant 430 kcal
  • Schokomüsli 410 kcal
  • Vollkornbrötchen 250 kcal
  • Rosinen 320 kcal
  • Goji Beeren 350 kcal
  • Kidneybohnen 300 kcal
  • Camembert 390 kcal
  • Crème fraîche (30 %) 300 kcal
  • Speck 780 kcal
  • Teewurst 490 kcal
  • Aal 260 kcal
  • Kaviar 260 kcal
  • Vollmilchschokolade 530 kcal
  • Fette und Öle etwa 360 bis 900 kcal
  • Nüsse und Samen etwa 320 bis 740 kcal

 

 

Was sind die Vorteile der Volumetrics Diät?

vorteile

Mit der Volumetrics Diät ist es möglich, ohne ein Hungergefühl etwa 1 bis 1,5 kg Körpergewicht pro Woche zu verlieren. Es ist außerdem nicht nötig, Kalorien zu zählen oder komplizierte Regeln zu verfolgen. DiverseErnährungswissenschaftler, Ärzte und auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfehlen die Beachtung des physiologischen Brennwertes für eine gesunde, ausgeglichene und nachhaltige Gewichtsreduktion. Das Konzept istleicht umzusetzen und schreibt keine Verbote vor, wodurch die Motivation und folglich auch die Durchhalterate steigen.

 

Was sind die Nachteile der Volumetrics Diät?

nachteile

Der relevanteste Nachteil der Volumetrics Diät ist das Risiko eines Jo-Jo-Effekts. Da der Magen sich durch diese Ernährungsweise an große Essensmengen gewöhnt, bleibt der Bedarf nach großvolumiger Nahrung auch nach Vollendung der Diät bestehen. Außerdem ist der physiologische Brennwert nur ein Faktor für das Sättigungsgefühl. Es kann also trotz großen Mengen an Essen zu Hungergefühlen und Heißhungerattacken kommen.

 

Für wen ist die Volumetrics Diät geeignet?

 

Die Volumetrics Diät eignet sich grundsätzlich sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. Da das Konzept vor allem auf den Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln setzt, ist die Diät besonders gut für Vegetarier undVeganer geeignet. Auch Diabetiker können von dieser Ernährungsweise profitieren, da sie einen konstanten Blutzuckerspiegel fördert.

 

Für wen ist die Volumetrics Diät nicht geeignet?

 

Bei der Volumetrics Diät handelt es sich um eine ausgeglichene und gesunde Ernährung, wodurch sie grundsätzlich für alle Menschen geeignet ist. Da es weder Verbote für gewisse Lebensmittel noch Einschränkungen in der Nährstoffzufuhr gibt, kann das Konzept auch an bestimmte Ernährungsweisen angepasst werden, sodass sie auch bei Erkrankungen und der Einnahme von Medikamenten angewandt werden kann. Dennoch sollte vor Beginn einer Diät stets ein Arzt zu Rate gezogen werden.

 


Expertenfazit zur Volumetrics Diät

fazit

Die Volumetrics Diät eignet sich grundsätzlich sowohl zur Gewichtsabnahme, als auch zur dauerhaften Ernährungsumstellung. Wird sie nicht als Dauerkost angewandt, droht allerdings ein Jo-Jo-Effekt. Außerdem ist der physiologische Brennwert der Lebensmittel bzw. die Füllung des Magens nicht der einzige Faktor für das Sättigungsgefühl.

Dieses kann beispielsweise durch Hormone beeinflusst werden, welche wiederum von derEnergiezufuhr abhängig sind. Daher kann es trotz großen Essensmengen zu Hungergefühlen und folglich zu einer erhöhten Nahrungsaufnahme kommen, sodass keine Gewichtsreduktion auftritt.

Allerdings ist das in der Regel nicht der Fall. Da die Diät keine Verbote vorschreibt, ist eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise durchaus möglich, dafür sollte aber dennoch auf eine abwechslungsreiche Kost und insbesondere auf eine ausreichende Proteinversorgung geachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.